Fintech soll jetzt staatlich reguliert werden!


Sie zahlen geren online mit PayPal oder nutzen gar Bitcoin? Dann könnte diese Nachricht interessant für Sie sein, denn was hier gerade passiert, ist maßgebend für die Zukunft. Die Frage ist aktuell, wie digitale Finanztechnologie Fintech in Zukunft reguliert werden kann und ob es überhaupt notwendig ist. Wir haben für Sie bereits erste Informationen in Erfahrung gebracht!

In Schritt in die richtige Richtung

„Die beste Möglichkeit wäre es, Fintech nicht in ein bankenähnliches Korsett zu zwängen und folglich keine Regulierung zu betreiben.“

Wir haben nun endlich erkannt, dass es notwendig ist, die digitalen Finanzmärkte zu regulieren. Mit dem Aufkommen immer neuer Fintech Unternehmen ist es notwendig, das Gesetz insofern anzupassen, dass man digitale Finanzindustrie gedeihen kann, ohne aus den Fugen zu geraten.

Bisher haben wir Schweizer uns immer zurückgehalten, wenn es um die Nutzung von E-Wallets, Bitcoin und anderen digitalen Modeerscheinungen ging. Dies hat dazu geführt, dass wir in diesem Bereich im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn rückständig sind und auch China oder Japan nutzt man digitale Finanzdienstleistungen im Alltag.

Was hat das für uns Spieler für Konsequenzen? Für Schweizer Spieler gibt es viele Zahlungsmethoden nicht, die es im Ausland schon lange gibt. Daher macht der Gesetzesentwurf der Gesetzgeber einen Schritt in die richtige Richtung, wenn er vorsieht, die Eintrittskriterien für Fintech Unternehmen zu mindern.

Es gibt jedoch ein wichtiges Problem im vorliegenden Gesetzesentwurf

Trustly ist in der Schweiz nicht verfügbar.

Wir wissen, dass Gesetze grundsätzlich abstrakt formuliert sein müssen, denn sie müssen die Zeit überstehen und auf alle realistischen Fälle angewandt werden können. Aber manchmal hat der Abstraktionsgrad auch einen Nachteil. Dann zum Beispiel, wenn der Begriff „Bank“ zu ungenau definiert ist und daher Fintech Unternehmen als Banken gelten, obwohl Sie keine sein wollen.

Das Problem ist, dass die Schweiz zwar erkennt, dass es sich bei Fintech nicht um Banken handelt, diese aber ähnlich reguliert werden. So ist es notwendig, eine fest definierte Eigenkapitalquote nicht zu unterschreiten. Das macht allerdings für Fintech Unternehmen wenig Sinn und wird diese vor einem Markteintritt zurückschrecken lassen.

Die beste Möglichkeit wäre es, Fintech nicht in ein bankenähnliches Korsett zu zwängen und folglich keine Regulierung zu betreiben. Allgemeine Gesetze kommen ja dennoch zur Anwendung und mehr ist aufgrund der Natur von Fintech Unternehmen wie Trustly oder Neteller nicht notwendig, da es sich nicht um Banken handelt. So kann man gespannt auf die aktuellen Entwicklungen schauen, die potentiell das Leben des Glücksspielers sehr vereinfachen könnten.

Top Casinos